Aktuelles

Ostern in St. Sebastian

Allen ein gesegnetes frohes Osterfest 2018.


mehr »

Karfreitag - Grabwache

Die Evangelisten heben bei ihrer Darstellung der Todesstunde Jesu sehr Unterschiedliches hervor: Markus und Matthäus betonen die große Verlassenheit Jesu, Lukas das tiefe Vertrauen Jesu in seinen Vater. Johannes sieht im Kreuzestod Jesu den endgültigen Sieg Jesu über die Mächte des Bösen. Jesu letzter Ruf "Es ist vollbracht" ist deshalb ein Siegesruf. Jesus hat seinen Weg vollendet und die ihm aufgegebene Sendung erfüllt.


mehr »

Ministranten beim Ratschen in Affaltern

Wie in den vergangenen Jahren gehen unsere Ministranten nach altem Brauch durch Affaltern, um am Karfreitag und in der Osternacht zu den Gottesdiensten zu "rätschen", während Orgel und Glocken schweigen. Die Holzratschen und Klappern ersetzen ab dem Glorialied des Gründonnerstagshochamtes bis zum Gloria der Osternacht die Glocken, die entsprechend einer alten Redensart "nach Rom geflogen sind".


mehr »

Gründonnerstag - Betstunde

Diesen Tag sollt ihr als Gedenktag begehen. Feiert ihn als Fest zur Ehre des Herrn! Für die kommenden Generationen macht euch diese Feier zur festen Regel. (Ex 12,14)

 


mehr »

Palmsonntag

Noch zu wenig in der Verkündigung dieses Tages bekannt ist es, dass der Ruf Hosanna zunächst ein Bitt- und Hilferuf ist. Die Menschen, die den Einzug Jesu in Jerusalem begleiten, setzen ihre ganze Hoffnung auf den, den sie für den Messias halten. Erst in zweiter Linie ist das Hosanna wie das Kyrie auch eine Huldigung an Gott, eine Huldigung an den, dem man zutraut, dass er helfen kann.


mehr »

Die Ostervorbereitungen in St. Sebastian

Wie jedes Jahr, versammelten sich die Frauen von Affaltern vor dem Palmsonntag im Pfarrheim zum Palmbuschen binden. Palmbuschen sind ein wesentlicher Bestandteil der Feierlichkeiten zum Palmsonntag. Als Jesus auf einem Esel in Jerusalem einritt, sollen ihn die Menschen mit Palmzweigen winkend willkommen geheißen haben. Der heilige Baum galt schon im Altertum als Symbol der Märtyrer und Siegreichen.

Die Osterkerze hat in der österlichen Liturgie eine große Bedeutung. Am Osterfeuer entzündet wird sie in feierlicher Prozession in der Osternacht mit dem dreimaligen Ruf „Lumen Christi" (Licht Christi) in die dunkle Kirche getragen. Danach wird von ihr das Licht der Osterkerze an die Gläubigen weitergegeben. Das Osterlicht ist das Zeichen für den auferstandenen Christus, der von sich selbst gesagt hat: „Ich bin das Licht der Welt"( Joh.8, 12). ER hat uns durch seinen Tod am Kreuz erlöst von Sünde, Schuld und Tod. Durch seine Auferstehung hat er die Dunkelheit des Todes besiegt und so unserem Leben Hoffnung und Sinn gegeben.


mehr »

Tagesausflug mit der Albanusbruderschaft

Einladung zum Tagesausflug mit der Albanusbruderschaft am 28. April 2018 nach Mindelheim und Bad Wörishofen.


mehr »

Albanusbruderschaft wird zur Cold Water Grill Challenge nominiert

Was ist die Cold Water Challenge?

Begonnen hat die Tradition laut einem Internetbericht in Kansas City (USA). Ein 5 Monate altes Kind einer Familie leidet unter Krebs - das Schicksal der Familie berührt die Mitmenschen.

Daraufhin entsteht die Aktion: "Eine Person nimmt per Handy ein Video von seinem Sprung ins kalte öffentliche Gewässer auf und nomimiert vor dem Sprung 3 Freunde, welche das Gleiche tun sollen. Dafür spendet der Herausforderer in deren Namen einen festgelegten Betrag für die junge Familie von Landon." (Quelle: Internetbericht)


mehr »

Weltgebetstag der Frauen

Am Freitagabend trafen sich überall auf der Welt Frauen verschiedener Kulturen und Konfessionen, um zusammen zu beten und zu feiern.


mehr »

Sebastians-Patrozinium in Affaltern

Feierlich wurde unser Patrozinium von Pfarrer Ulrich Lindl, den Ministranten, der Mesnerin und dem Kirchenchor vorbereitet und begangen.

 

Predigt Pfarrer Ulrich Lindl hier klicken


mehr »

Sternsingeraktion in Affaltern

„Gemeinsam für Gottes Schöpfung!“ So lautete heuer das Motto der Sternsingeraktion. Pater Jan segnete die Sternsinger nach dem Festgottesdienst und sendete  sie aus, an die Türen in der Pfarrei Affaltern zu klopfen um für  Kinder in Indien und weltweit zu sammeln. Er bedankte sich bei den Teamleitern für die Vorbereitungen und Gruppenstunden.


mehr »

Königlicher Besuch in der Staatskanzlei

Am 29. Dezember besuchte eine Sternsingergruppe aus Biberbach den Bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer in der Münchner Staatskanzlei. Der hat sich diesen hohen Besuch in all den zehn Jahren seiner Amtszeit nie entgehen lassen. Seehofer dankte den Sternsingern für ihren Einsatz für eine menschlichere Welt und ermutigte sie, ihrem christlichen Glauben treu zu bleiben.


mehr »

Weihnachten in St. Sebastian

„An Weihnachten hat unsere Sehnsucht ein Zuhause gefunden in Gott.“
Lassen wir uns anrühren von diesem Geheimnis der Weihnacht. Denn in der Krippe von Betlehem, in einem Kind, in Jesus Christus, begegnet uns die Sehnsucht Gottes nach dem Menschen.


mehr »

4. Advent Rorategottesdienst

Zugegeben, das Evangelium von der Verkündigung klingt fast wie ein Märchen… Wie eine Botschaft aus einer anderen Welt, die vielen Menschen von heute fremd geworden ist.
Natürlich feiern alle irgendwie Weihnachten. Aber warum eigentlich? 30 Prozent der deutschen Parlamentarier bleiben darauf eine Antwort schuldig. Und viele andere geben in den Fußgängerzonen spontan zur Antwort: Weihnachten ist das Fest der Geschenke! Und der Einzelhandel freut sich über eine 5. Jahreszeit...
 


mehr »

3. Advent in Damaskus

Syrien christliche Heimaterde
Ein Gruß von Pfarrer Ulrich Lindl aus Damaskus zum III. Advent
 

Es ist fast wie im Frühling: Sonne und 20 Grad. Selbst für Damaskus ungewohnt freundlich. Und es weihnachtet sehr. Überall im christlichen Viertel der Altstadt wird vorbereitet und geschmückt. Weihnachtslieder sind schon zu hören. Für einige Tage bin ich nach Damaskus zurückgekehrt und es ist schon so etwas wie heimkommen. Ein herzlicher Empfang in der Pfarrei St. Kyrillos.

Ein Wiedersehen mit Pater Josef und Pater Georg. Beide sprechen sehr gut Deutsch, in Deutschland haben sie auch schon als Seelsorger gewirkt. Mit dem Christkönigs-Institut in Meitingen verbindet sie eine jahrzehntelange Freundschaft. Die Pfarrjugend bastelt gerade für den Flohmarkt kleine Christbäume und die Pfadfinder -es gibt über 250 davon- haben gestern eine große Kleideraktion abgeschlossen. In der Pfarrei haben sie Kleidung gesammelt, die jetzt zu Weihnachten verschenkt wird. Man hilft sich gegenseitig.


mehr »

2. Advent - Rorategottesdienst

Lassen wir den Herrn kommen!
Wohl nicht von ungefähr finden wir Johannes in der Wüste. In der Wüste vergisst man schnell die Uhr. Und die Wüste ist still. Und sie ist karg. Hören wird möglich und die Besinnung auf das Wesentliche.
Wartezeit im Advent ist Erwartungszeit seiner Ankunft. Lassen wir den Herrn kommen. Geben wir uns Zeit mit ihm.
 


mehr »

Advent in St. Sebastian

Es mag uns überraschen. Aber genau darum geht es im Advent. Zumindest nach der Auffassung Jesu: Seid wachsam!
Wie wird man das, wie bleibt man das? Aufmerksam und wachsam?


mehr »

Volkstrauertag

Es ist richtig und wünschenswert, dass wir uns am Volkstrauertag diesen Erinnerungen stellen.


mehr »

Allerseelen in St. Sebastian

Allmächtiger, ewiger Gott, Du bist die Stärke derer, die auf Dich hoffen. Du hast dem heiligen Blutzeugen Albanus Standhaftigkeit und Mut im Leiden gewährt, so dass er trotz der Anfeindungen der Arianer Jesus Christus als Deinen wesensgleichen Sohn bekannt hat. Gib, dass auch wir festbleiben in diesem Glauben und auf seine Fürsprache uns immer Deines Schutzes erfreuen. Darum bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.


mehr »

Allerheiligen

„Nimm dich nicht so wichtig.“
Vielleicht ist das der wichtigste Wegweiser zu Heiligkeit. Der Heilige Papst Johannes XXIII. hat sich das selbst gesagt. Und es ist auch für uns ein guter Tipp. Manchmal nehmen wir uns schon zu wichtig. Wie‘s uns geht und was wir wollen. Aber am wichtigsten ist Gott. Wenn’s nach ihm geht, geht‘s uns gut. Dein Wille geschehe!
 


mehr »

Kirchweih in St. Sebastian

Schöner geht es nicht! Vergelt's Gott für unsere schöne Kirche.


mehr »

Erntedank

Reich geschmückt zeigte sich der Erntealtar in der Affalterner Kirche St. Sebastian. Obst und Gemüse aus Felder und Gärten wurden liebevoll vom örtlichen Obst- und Gartenbauverein angeordnet. Beim Erntedankgottesdienst segnete Pater Thomas die Früchte der Natur.


mehr »

Mariä Himmelfahrt in St. Sebastian

An Mariä Himmelfahrt wird die Aufnahme Marias im Himmel gefeiert. Maria selbst wird als "Gottesgebärerin" in der römisch-katholischen Kirche verehrt. Höhepunkt der Marienverehrung ist der 15. August. Heute mischen sich in dem Fest Tradition, tief empfundene Frömmigkeit und Volksglaube.


mehr »

Kräuterbüschel für Mariä Himmelfahrt

Fleißige Frauen und Männer aus der Pfarrei hatten sich zum Kräuterbüschelbinden im Pfarrheim Affaltern zusammengefunden. So können die Gläubigen von St. Sebastian am Hochfest Maria Himmelfahrt die gesegneten Gebinde mit nachhause nehmen.


mehr »

Sonntagsgottesdienst bei der Kapelle - Zum Guten Hirten

Den Sonntagsgottesdienst feierte Pfarrer Ulrich Lindl an der Kapelle - Zum Guten Hirten - mit viele Gläubigen aus nah und fern.


mehr »

Ministranten Neuaufnahme in St. Sebastian

Drei neue Ministranten wurde von Pfarrer Lindl ins Messdiener-Team der Pfarrei Affaltern herzlich aufgenommen. Zum ersten Mal durften die Minis bei der Gabenbereitung Brot, Wein und Wasser zum Altar bringen. Oberministrantin Lorena Biele erklärte mit Texten den tieferen Sinn der Handlung.


mehr »

Albanusfest und Jahresversammlung der Bruderschaft

Beim diesjährigen Albanusfest konnte Pfarrer Ulrich Lindl wieder viele Mitglieder aus nah und fern zum Festgottesdienst begrüßen. Bevor die Mitglieder zur Bruderschaftsversammlung in das Pfarrheim gingen spendete Pfarrer Lindl mit dem Albanusreliquiar den Segen.


mehr »

Sonntagsgottesdienst in Salmannshofen

Die Feier der heiligen Messe von Pfarrer Ulrich Lindl auf diesem historischen Boden soll an das kirchliche Leben und an die Verstorbenen erinnern, die über Jahrhunderte hinweg im lieblichen Bibertal ihre letzte Ruhe fanden.


mehr »

Fronleichnam in Affaltern

Demonstration für den Glauben
 

Die Prozessionen an Fronleichnam sind große, friedliche 'Demos' für den Glauben. Wer daran teilnimmt, will seinen Glaubensüberzeugungen Ausdruck geben und für sie einstehen.

Bei herrlichem Wetter wurde die Prozession in Affaltern durchgeführt. Pater Jan spendete nach dem Gottesdienst an den vier Altären im Dorf den Segen an alle Gläubigen mit dem Allerheiligsten. So wurde der Umzug ein Segen für Groß und Klein.


mehr »

Wallfahrt der Pfarrei Affaltern nach Violau

Am Pfingstmontag haben 28 Wallfahrer eine jahrhundertealte Tradition fortgesetzt und sind von Affaltern zur Schmerzhaften Muttergottes von Violau gepilgert.
Die Fußwallfahrt führt von der Heimatkirche über Lauterbrunn nach Welden vorbei an der Theklakirche nach Reutern. Nach einer kurzen Stärkung geht es in der wundervollen Landschaft des Holzwinkel und Zusamtals und in der um diese Zeit noch sehr erfrischenden Luft nach Violau. Der frühe Start um 5.30 Uhr bedeutete sicher für manchen Wallfahrer eine Herausforderung. Der Weg ist auch für junge Wallfahrer gut zu bewältigen. "Wir sind dann einfach mal weg..."


mehr »

Pfingsten in St. Sebastian

Was anfangen mit Pfingsten?
Mit Pfingsten geht´s so richtig los!

 

Fragen Sie Menschen woran sie an Pfingsten denken, und sie werden antworten: an Tauben. (Wenn sie nicht gleich vom Urlaub reden.) Viel besser eignen würde sich da schon ein Feuervogel. Der ansteckt, entflammt, richtig Wind macht, damit sich das Feuer ja rasch ausbreitet und es richtig schön brennt. Das war auch ganz der Wunsch Jesu: „Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen!“ (Lk. 12, 49) Vielleicht ist das auch die Ursache, dass Pfingsten so verkannt wird, dass Pfingsten so harmlos geworden ist, allenfalls ein laues Lüftchen. Aber kein Sturm aufbrechender Begeisterung. Wir brauchen mehr Feuer!


mehr »

Tagesausflug mit der Albanusbruderschaft zur Roseninsel

Mit über 60 Teilnehmern begab sich die Albanusbruderschaft Affaltern bei sommerlichen Temperaturen auf Pilgerfahrt. St. Peter und Paul am Starnbergersee war das Ziel. In der alten Tutzinger Pfarrkirche am See zelebrierte Präses Pfarrer Ulrich Lindl mit der Reisegruppe die Hl. Messe.


mehr »

Sternwallfahrt zum Stettener Kreuz

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen machte sich die Pfarrei St. Sebastian am Christi Himmelfahrtstag auf den Weg um an der Sternwallfahrt zum Stettener Kreuz teilzunehmen. Mit den Fahnenabordnungen der Freiwilligen Feuerwehr und des Soldaten- und Kameradenvereins Affaltern stellte sich die Wallfahrergruppe an der letzten Weggabelung auf um singend zum Kreuzplatz einzuziehen.


mehr »

Bittgang nach Feigenhofen

Bereits seit vielen Jahren geht die Pfarrei St. Sebastian im Mai den Bittgang nach St. Peter und Paul in Feigenhofen.


mehr »

22 Kinder der Pfarreiengemeischaft feiern ihre Erstkommunion

Bei strahlendem Sonnenschein feierten 22 Kinder unserer Pfarreiengemeinschaft Biberbach/Affaltern ihre Erstkommunion. Unter Musik von den Heilig-Kreuz-Lerchen, den Ministranten, Pfarrer Ulrich Lindl und Diakon Jürgen Brummer zogen die Kinder von den Pfarreien Biberbach und Affaltern in das Gotteshaus ein.


mehr »